Möhringen – eine kurze Ortsgeschichte

 

Möhringen blickt auf eine lange Besiedelungsgeschichte zurück.
Einzelne historische Werkzeugfunde lassen sich bis in die Jungsteinzeit um 4000 v. Chr. datieren. So war das Leben über Jahrhunderte geprägt von sesshaften Ackerbauern und Viehzüchtern. Es existieren einige wenige Bücher, die diese Geschichte aber sehr genau beschreiben.
 
Der Ortsname entstand vermutlich nach einem alamannischen Sippenführer „Moro“, er gründete um 400 n. Chr. eine Siedlung. Erste schriftliche Urkunden, welche den Ort „Moringen“ erwähnen, stammen aus der Zeit um 1105.

Bis vor etwa 150 Jahren war Möhringen ein bescheidenes Bauerndorf. Die fruchtbaren Lössböden und ausreichende Wasserverfügbarkeit bildeten gute Standortbedingungen für die Landwirtschaft. Selbst Handwerker und Gewerbetreibende besaßen nebenher ein Stück Land zur Selbstversorgung.

Vom industriellen Aufschwung profitierte der Ort im ausgehenden 19. Jh. durch die Nähe
zum Stuttgarter Zentrum, vor allen Dingen dadurch, dass der Ort als eine der ersten Fildergemeinden einen Eisenbahnanschluss erhielt. Zum einen bekam der Güter- und Handelsverkehr einen enormen Aufschwung, zum anderen konnten die Einwohner ihre Arbeitsplätze im Stuttgarter Zentrum schnell erreichen. Begünstigt durch diese Verkehrsanbindung siedelten sich nun in Möhringen vermehrt Manufakturen und Industriebetriebe an. Das bedeutete auch eine starke Zunahme der Bevölkerungszahl, verbunden mit immer größer werdender Nachfrage nach Grundstücken zur Wohnbebauung. Die größte Veränderung der Bevölkerungszahl fand zwischen 1950 und 1970 statt: Sie stieg von 11.000 auf mehr als 30.000 Einwohner an.

Bis heute hat sich der Strukturwandel endgültig vollzogen. Möhringen hat sich zum bevorzugten Standort sowohl für Industriebetriebe als auch für alle Sparten des Dienstleistungsgewerbes entwickelt. Parallel dazu wurde Möhringen mit seinen Teilorten Sonnenberg und Fasanenhof zum gefragten Wohnort mit einem hohen Anspruch an Wohnqualität.


Buchtipps:

„Möhringen“
ISBN 3-921546-17-6, Wegra-Verlagsgesellschaft mbH, 1985

„Möhringen, ein Rückblick in die Vergangenheit“
ISBN 3-86595-082-5, Geiger-Verlag, 72160 Horb a.N., 2005

Foto Spitalhof: Edelmann