Systemvorschlag für die Gestaltung
der Filderbahnstraße Nord und des Filderbahnplatzes
(2009)

 

Der Bürgerverein Möhringen legte im August 2008 einen Systemvorschlag zur Neugestaltung der Filderbahnstraße im südlichen Teil von der Hechinger Straße bis zur Vaihinger Straße vor. Abgestimmt mit dem Gewerbe- und Handelsverein soll er den Ortskern attraktiver und einladender machen und damit die Aufenthaltsqualität in der Mitte Möhringens verbessern.

 

Der dabei für die Gestaltung des Straßenraums zugrundeliegende Gedanke, die bisherige strikte Trennung nach Verkehrsarten durch die Schaffung von Multifunktionsflächen aufzuheben, wurde jetzt auch auf den nördlichen Teil der Filderbahnstraße von der Vaihinger Str. bis einschließlich des Filderbahnplatzes übertragen. Gerade dieser Abschnitt wird zukünftig durch die Neubebauung im Bahnhofsbereich und die notwendige stadtplanerische Verbindung zum alten Ortskern um die Martinskirche und das Bezirksrathaus eine besondere Bedeutung erhalten.

 

Die vorgesehenen Multifunktionsflächen schaffen einen öffentlichen Raum, der allen zur Verfügung steht, der das urbane Leben fördert und auch die Bedürfnisse des Einzelhandels berücksichtigt. Dazu sind Poller und Lichtstelen vorgesehen, zwischen denen sich Flächen für das notwendige Kurzzeitparken befinden. Am östlichen Rand sollen Markierungen und eine Entwässerungsrinne den notwendigen Schutz für die schwächeren Verkehrsteilnehmer/innen bieten. Zu den Überlegungen des Bürgervereins zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität zählen weitere Maßnahmen, vom Aufstellen von Bänken, dem Anlegen von Pflanzstreifen bis zur Verbesserung der Beleuchtung zur Weihnachtszeit.

 

In diesem erweiterten Systemvorschlag hat der Filderbahnplatz zwischen Bürgerhaus und altem Bahnhof eine zentrale Funktion. Mit seinem alten Baumbestand und seinem Potenzial zur urbanen Nutzung sollte er zum attraktiven Eingang in die Haupteinkaufszone Filderbahnstraße werden.

 

In der Verkehrsführung mit der Wendeschleife für den Bus folgt der Vorschlag dem Bebauungsplan Mö 185.2 von 2004 und dem Entwurf der SSB für den Filderbahnplatz. In der endgültigen Planung sollte das Zentrum der Wendeschleife allerdings soweit westwärts wie möglich liegen. Damit entstünde vor dem Bürgerhaus ein Teilbereich, der den Besucher/innen von Veranstaltungen einen einladenden Zugang eröffnete und ihnen in den Pausen einen anregenden Aufenthalt ermöglichte.

 

Der Bürgerverein bietet an, bei allen Detailplanungen aktiv mitzuarbeiten und die Stadtverwaltung darin zu unterstützen, das Projekt zügig voranzubringen.